Bus-Bild

Von der Oder zur Mecklenburgischen Seenplatte

Sie befinden sich hier:

Sie sind hier

Von der Oder zur Mecklenburgischen Seenplatte

Flusskreuzfahrt durch den Oderbruch, die Schorfheide, die Nordbrandenburger und Mecklenburgische Seenplatte.

© spuno - Fotolia
© spuno - Fotolia

1. Tag: Wir starten frühmorgens von unserem Heimatort und fahren bis ins beschauliche Städtchen Oderberg, wo wir gegen Mittag umsteigen auf den „Klabautermann“. Wir lichten die Anker und steuern vorbei an der Einmündung der Alten Wriezener Oder, welche einstmals der Hauptstrom der Oder war, ehe im 18. Jahrhundert unter dem Preußenkönig Friedrich dem Großen der Oderstrom umgeleitet wurde. Wir überqueren den Oderberger See, passieren die Einmündung des Finowkanals, der ältesten künstlichen noch schiffbaren Wasserstraße Deutschlands. Den Höhepunkt im landschaftlich reizvollen Oderbruch bildet die Passage des Schiffshebewerks Niederfinow. Gleichzeitig können wir, während wir den Höhenunterschied von 36 Metern überwinden einen Blick auf die Baustelle des neuen Schiffshebewerkes werfen. Nördlich von Eberswalde überqueren wir auf einer Kanalbrücke die Eisenbahnlinie Berlin - Stralsund. Nach beschaulichen Stunden im Oder-Havel-Kanal erreichen wir die Obere Havel Wasserstraße, passieren hier noch die Schleusen Liebenwalde und Bischofswerder. Direkt nach der letzten Schleuse gehen wir am Abend vor Anker und der Bus bringt Sie zum Hotel. Fahrzeit ca. 30 Min. Dauer der gesamten Schifffahrt ca. 12.00 - 19.00 Uhr.

2. Tag: Schifffahrt von ca. 09.00 - 18.30 Uhr. Frühstücksbuffet im Hotel. Bustransfer bis zur Schleuse Bischofswerder. Hier beginnt unsere heutige Schiffsreise. Nach einer Stunde erreichen wir die alte Schifferstadt Zehdenick, passieren hier die Hastbrücke (Zugbrücke), die 1905 erbaute Schleuse, das Havelschloss und die Kamelbrücke, ehe wir den Ziegeleihafen von Mildenberg erreichen. Hier machen wir kurz Station für eine Rundfahrt mit der Ziegeleibahn unter fachkundiger Führung (ca. 1 Std.) durch das einstmals größte Ziegeleirevier Europas. Weiter geht nun unsere Reise auf der krummen Havel durch den Teil der Schorfheide. Hier, wo schon preußische Könige und deutsche Kaiser jagten, genießen wir eine Flusslandschaft, die absolut einmalig ist. In einer Vielzahl von 90 Grad Bögen windet sich hier der Fluss sanft durch eine unberührte Natur die ihres Gleichen sucht. Nach entspannten Stunden erreichen wir schließlich den Stolpsee. Nach der Passage von zwei weiteren Nordbrandenburgischen Seen gehen wir am Abend in der Wasserstadt Fürstenberg, welche von 3 Seen umgeben ist, vor Anker. Bustransfer zum gebuchten Hotel.

3. Tag: Schifffahrt von ca. 10.00 - 14.30 Uhr. Nach dem guten Frühstücksbuffet erleben wir an unserem 3. Reisetag in vollen Zügen die Schönheit der Mecklenburgischen Seenplatte. Zunächst geht es über den Röblinsee, an dessen Ufer eine herrliche Villenkolonie zu bestaunen ist. Anschließend erreichen wir über die Schleuse Steinhavel, welche nur wenige Zentimeter größer ist wie unser Schiff, den Menosee und wenig später den Ziernsee. Von besonderem landschaftlichem Reiz ist der Ellenbogensee, über diesen man auch zur Müritz gelangt. An einer Engstelle auf dem Drewensee passieren wir die 1928 erbaute, unter Denkmalschutz stehende Ahrensberger Hausbrücke, welche im Jahr 2013 neu restauriert wurde. Kurz vor dem Ende unserer Reise werfen wir noch einen Blick auf den 105 Meter hohen Rote Moorberg im Naturpark Rotes Moor. Den letzten großen See der Mecklenburgischen Seenplatte, den Woblitzsee, erreichen wir nach der Passage der Schleuse Wesenberg. Hier endet nun unsere Reise mit vielen Eindrücken von faszinierenden Fluss- und Seenlandschaften, von unberührter Natur und von einem Schiff, was mit Sicherheit Ihr Herz erobert. Nun wird wieder umgestiegen in unseren Reisebus und gen Heimat gefahren.

So wohnen Sie:
Vor den Toren Berlins in Oranienburg im Hotel „An der Havel“. Hier erholen Sie sich im Schlaf! Das Hotel An der Havel verfügt über hell und freundlich eingerichtete Zimmer mit jeglichem Komfort.