Bus-Bild

Fehlermeldung

  • Notice: Undefined index: use_title in QuickViewContent->render() (Zeile 133 von /var/www/clients/client2/web65/web/sites/all/modules/quicktabs/plugins/QuickViewContent.inc).
  • Notice: Undefined index: use_title in QuickViewContent->render() (Zeile 133 von /var/www/clients/client2/web65/web/sites/all/modules/quicktabs/plugins/QuickViewContent.inc).

Von der Elbe an den Wannsee - 2tägige Schiffs-/Busreise

Sie befinden sich hier:

Sie sind hier

Von der Elbe an den Wannsee - 2tägige Schiffs-/Busreise

… Magdeburg Rothensee - Potsdam / Berlin Glienicker Brücke

© Sliver - Fotolia
© Sliver - Fotolia

1. Tag: Wir starten morgens vom Heimatort und fahren bis nach Magdeburg Rothensee. Hier beginnt um ca. 11.00 Uhr unsere Schiffsreise. Zunächst geht es im Mittelkanal in östliche Richtung. Dabei überqueren wir auf der mit 918 Meter längsten Kanalbrücke der Welt den Elbestrom. Wenig später erreichen wir die Doppelschleuse Hohenwarthe, wo wir um spektakuläre 18 Meter abwärts geschleust werden. Im Anschluss geht es etwa 50 Kilometer durch den Elbe-Havel-Kanal. Dieser Kanal, bei dessen Ausbau in den letzten Jahren sehr viel Wert auf ökologische Aspekte gelegt wurde, begeistert durch seinen Abwechslungsreichtum. Der ständige Wechsel zwischen alten und neuen Kanalabschnitten, den zahlreichen Altarmen und naturbelassenen Inseln lässt zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommen. Wir passieren die bereits in den 30iger Jahren erbauten Schleusen Zerben und Wusterwitz und erreichen den Plauer See. Nach dessen Passage erreichen wir die Stadt Brandenburg, die älteste Stadt der Mark Brandenburg. Hier wird gegen 19.00 Uhr unsere Schiffsreise für diesen Tag enden. Übernachtung in der Brandenburger Altstadt. Nach dem Check In im Hotel und einem Begrüßungstrunk gegen 20.30 Uhr noch Unterhaltung bei einem Märkischen Liederabend.

2. Tag: Am heutigen Tag lichten wir nach einer geruhsamen Nacht und einem guten Frühstück im Hotel gegen 09.00 Uhr die Anker. Nach der Passage der Vorstadtschleuse Brandenburg steuern wir die Havel stromaufwärts. Unzählige Havelarme und viele kleine und größere Inseln in einer intakten Natur laden ein, die Seele baumeln zu lassen. Wir erreichen das malerische Fischerörtchen Ketzin und gelangen wenig später auf die weitverzweigte Seenlandschaft der Potsdamer Havel. Ein See folgt nun dem anderen. Idyllisch gelegene Örtchen wie Phöben, Werder und Caputh lassen wir hinter uns, bevor wir die einstige Residenz der preußischen Könige und deutschen Kaiser, die Landeshauptstadt Potsdam, erreichen. Nachdem wir die Stadt Potsdam passiert haben, gehen wir wenig später an der nicht minder geschichtsträchtigen Glienicker Brücke vor Anker, wo unsere Schiffsreise gegen 14.00 Uhr endet. Mit unserem Reisebus fahren wir nun zurück in unseren Heimatort.

So wohnen Sie
In einem guten 3-Sterne-Hotel in Brandenburg. Die Zimmer sind mit jeglichem Komfort ausgestattet.