Bus-Bild

Unser Tour-Vorschlag "LiteraTour"

Sie befinden sich hier:

Sie sind hier

Unser Tour-Vorschlag "LiteraTour"

© Fotoscotty - wikipedia.de
  • © Fotoscotty - wikipedia.de
  • © Ingo2802 - wikipedia.de
  • © Ingo2802 - wikipedia.de

Lesungen mit Wolfgang Hanke in Rittergütern und Herrenhäusern rund um den Limberg
Auf dieser Tour steht Literatur im Mittelpunkt. Wolfgang Hanke wird in Rittergütern und Herrenhäusern rund um den Limberg lesen.
Das Gut Stockhausen liegt seit 300 Jahren kaum verändert umgeben von einer Wassergräfte am Rande des Golddorfes Stockhausen. Die Anfange des mittelalterlichen Rittergutes Stockhausen, die zumindest bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen, sind noch ungeklärt. Die Anlage besteht aus dem Torhaus im Osten, das mit dem Kutscherhaus im Norden und einem Pferdestall im Süden verbunden ist. Das Haupthaus, mit der Jahreszahl 1699 versehen, bildet den südlichen Abschluss der Anlage, zu der noch ein Taubenturm und zwei große Scheunen gehören. Nach der Besichtigung und der Lesung im wunderschönen Innenhof werden sie einen Mittagsimbiss in der Begegnungsstätte Stockhausen einnehmen.
Anschließend geht es zum Gut Obernfelde am Nordhang des Wiehengebirges. Im Zentrum der Gutsanlage liegt das langgestreckte Herrenhaus umgeben von ehemaligen Wirtschaftsgebäuden und dem in Schinkehnanier erbauten Ministerhaus. Der Gutspark vor dem Herrenhaus wurde 1828 von einer barocken Gartenanlage zu einem englischen Landschaftspark umgewandelt. Neben einzelnen Blumenbeeten beeindruckt ein alter Baumund Strauchbestand mit Pyramideneiche, Esskastanie und schlitzblättriger Buche. Eindrucksvoll sind eine Laube aus Buchsbaum und eine Sonnenuhr.
Unser dritter Halt wird das Rittergut Groß Engershausen sein. Die Besitzer Freifrau und Freiherr von Spiegel werden selbst etwas zu der um 1500 entstandenen denkmalgeschützten Anlage sagen, die sich seit 1838 im Besitz der Familie befindet. Seit dieser Zeit ist die Struktur der Gutsanlage fast unverändert. Auf der Gräfteninsel markiert eine imposante etwa 300 bis 400 Jahre alte Linde die Nordspitze der Insel. Sie wird Treffpunkt flir die Lesung mit Wolfgang Hanke sein.
Der nach englischem Vorbild liebevoll angelegte Landschaftspark von Schloss Benkhausen ist das letzte Ziel dieser Tour. Im Mittelpunkt steht der große Pavillon im nördlichen Teil des Parks. Die Begräbnisinsel im Süden ist in einen kleinen Rundweg eingebunden. Auf dem historisch neu angelegten Weg kommen die Besucher auf die Gräftenbrücke mit Blick auf das renovierte Herrenhaus. Die Kaffeetafel erwartet die Fahrtteilnehmer in der renovierten Rentei oder im Trauzimmer des renovierten Haupthauses. In dieser stimmungsvollen Umgebung wird eine Lesung diese Fahrt beschließen.
Auf dieser Tour werden Sie nicht nur literarisch verwöhnt, auch kulinarisch wird der LandFrauenService für die gewohnten Leckereien am Mittag sorgen.

Start: 11.00 Uhr
Ende gegen 18.00 Uhr
Busunternehmen Aschemeyer, Lübbecke
Gästeführerin: Annegret Treseler